beomed | Beo

Unser Beo ist besonders bekannt für seine Sprachbegabung. Er gehört übrigens nicht zu den Papageien, sondern zur Familie der Stare.

Wer den Beo in seiner Heimat besuchen will, muss weit reisen: nach Sri Lanka, Südwest- und Ostindien, in den Himalaya, nach Borneo oder auch nach Java.

In unseren Breiten wird der nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen geschützte Sprachkünstler leider meist einzeln gehalten. In Freiheit lebt er viel lieber paarweise oder auch in kleinen Familienverbänden.

Anders als bei unserem Logo ist der echte Beo schwarz und schillert manchmal grünlich. An den Kopfseiten fällt ein gelber Fleck auf, der bis zum Hinterkopf reicht.

Und dann ist da noch der auffällige gelbe Schnabel, mit dem sich der Beo von Früchten und Insekten ernährt.

Beos, die in Gefangenschaft gehalten werden, sind besonders wegen ihres munteren und frechen Wesens beliebt, und natürlich wegen ihres Talents, Stimmen und Geräusche verblüffend echt nachzuahmen.

Beo-Besitzer sind deshalb meist sehr sportliche Menschen, denn sie laufen regelmäßig umsonst zum Telefon oder zur Tür, wenn ihr Spaßvogel wieder zugeschlagen hat…

Tadaa! Der Beo ist das Zootier des Jahres 2020. Da freuen wir uns bei beomed translation team natürlich ganz besonders.

Der Grund für die Aktion: Weil unser Glücksbringer in der freien Natur stark bedroht ist, soll mit dieser Artenschutzkampagne Geld für mehrere Schutzprojekte in Indonesien gesammelt werden.

Hier erfahren Sie mehr darüber und können spenden.

Image